Freitag, 11. April 2014

Auf zu neuen Ufern


Es ist noch nicht lange her, da habe ich beschlossen, dass ich einfach nicht so weiter machen kann wie bisher und ich dringend etwas an meinem Leben ändern muss. Eine kleine Entscheidungshilfe war, dass mein Herz zeitweise (bei Stress) einfach nicht mehr im richtigen Rhythmus schlagen möchte. ; ) Ich wollte immer für jeden da sein, wollte immer, dass es den anderen Familienmitgliedern gut geht. Leider habe ich dabei meine eigenen Bedürfnisse und Belange mehr zurückgestellt, als es das Muttersein natürlicherweise erfordert.  Alles in allem war das offensichtlich keine gute Idee. Es ist natürlich ein Lernprozess, sich nicht mehr so von anderen vereinnahmen zu lassen, loszulassen, auch mal nein zu sagen und was sonst noch alles so dazu gehört. Ich bekomme es aber schon ganz gut hin und seitdem fühle ich mich total befreit. Es klappt einfach vieles besser als vorher, da ich genügend Zeit für mich und die Sachen, die mir Spaß machen und mir persönlich wichtig sind, habe. Mein Haushalt beispielsweise kommt wieder so richtig auf Vordermann, ich habe Zeit für Hobbies, aber das beste ist: Ich kann endlich Freundschaften aufbauen und pflegen. Es sind nämlich viele Freundschaften durch den Mangel an Zeit, weil ich familiär sehr eingespannt war, zerstört worden. Ich habe es sehr vermisst Freundinnen zu haben!


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Template by BloggerCandy.com