Dienstag, 6. Mai 2014

Lost in Hamburg

Trotz einiger Widrigkeiten habe ich eine tolle Zeit bei/mit meiner Schwester verbracht! Es fing alles harmlos an: Meine Schwester hat mich am (riesigen) Hauptbahnhof abgeholt und mich bei  "Schweinske" zum Frühstück (ich kann das Frühstück dort absolut empfehlen) eingeladen. Und dann ging's los: Meine Schwester wohnt erst seit kurzem dort und kennt sich - gelinde gesagt - noch nicht gut aus. Da sie zur Arbeit mit dem Rad fährt und (in Hamburg) noch nicht mit der U-Bahn gefahren ist, war das am Sonntag morgen eine Premiere für sie. Dummerweise hatte sie sich den Weg zur U-Bahn-Station nicht gemerkt [wieso auch?! ; )] und wir haben - natürlich, wie soll's auch anders sein - den richtigen Weg nicht gefunden. Wir liefen völlig orientierungslos in der Gegend rum und liefen eine Weile sogar in die entgegengesetzte Richtung (!!!), bis ein netter Herr uns endlich in die richtige Richtung geschickt hat, was allerdings nicht heißt, dass wir dann sofort den richtigen Weg gefunden hätten. Nein, wenn schon verlaufen, dann doch bitte auch richtig; für halbe Sachen sind wir doch nicht zu haben! Irgendwann hat uns ein netter Mensch endgültig den richtigen Weg sagen können. Ich war schon lange nicht mehr so verzweifelt, denn ich musste sehr, sehr dringend und hatte Panik, dass ich plötzlich mit nasser Jeans dastehe !!! 

Nachmittags wollten wir uns dann den Reitstall Kruse anschauen und auch das war eine Odyssee, da wir den Weg natürlich auch nicht gleich gefunden und erst mal eine nette Rundfahrt mit mehreren Bussen gemacht haben. Aber wir haben das ganze mit Humor genommen und nicht aufgegeben.

Das nächste Mal werde ich ganz genau vorher im Internet recherchieren wie wir wo hinkommen!!!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Template by BloggerCandy.com