Sonntag, 19. April 2015

Was für eine Überraschung

Eigentlich kennen wir uns aus und wissen spätestens seit der Geburt meines ersten Enkels, dass man sich auf die Ultraschalluntersuchungen hinsichtlich des Geschlechts des Babys nicht unbedingt zu 100 % verlassen sollte. Denn mein Enkel Davin sollte eigentlich eine Amelie sein. Damals hatten wir drei Tage vor der Geburt erfahren, dass es doch ein Junge ist.

Bei der Schwangerschaft meiner jüngeren Tochter waren nun aber drei verschiedene Ärzte davon überzeugt, dass es ein Junge ist. Aus diesem Grund haben wir uns alle darauf verlassen und es wurden nur noch sehr jungslastig geshoppt. 

Und nach ca. 18 Stunden von der ersten bis zur letzten Wehe erblickte dann ein kleines (48 cm ) Mädchen das Licht der Welt! Sie ist morgens geboren und war dann bis zum frühen Nachmittag namenlos, bis die Eltern entschieden hatten, wie sie heißen soll, denn Malik kann man ein Mädchen ja nun nicht so gut nennen. 

Ich kann deshalb nur allen empfehlen, die ersten Kleidungsstücke für den Nachwuchs so neutral wie möglich zu besorgen, damit es dahingehend keine böse Überraschung gibt! Das einem der kleine Mensch willkommen ist, egal auf was man sich vorbereitet hat, ist doch wohl selbstverständlich und so sage ich (noch mal):


Herzlich willkommen, kleine Aida !!!







0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

Template by BloggerCandy.com